Der Home Bias – ist die weltweite Aktienanlage wirklich ratsam?

„Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“ – oder etwas wissenschaftlicher: „Menschen lehnen ein Risiko eher ab, wenn sie die jeweilige Situation nicht einschätzen können bzw. die relevanten Einflussfaktoren nicht kennen“ (O. Schulz, R.v.Nitzsch, 2005). Auf das Anlageverhalten bezogen bedeutet dies, dass Privatanleger dazu neigen, eher heimische Aktien oder Indizes zu kaufen als weltweit zu investieren. Da theoretisch eine Verteilung der Anlagesumme auf eine Vielzahl von Märkten eine höhere

Rebalancing – wie oft ist sinnvoll?

Fragen an Suchmaschinen, Antworten von mir: So kann eine sinnvolle Rebalancing-Strategie aussehen Beim Durchstöbern der Suchbegriffe, über die Besucher auf diese Website gestoßen sind, springen mich immer wieder interessante Themen an. Und, so traurig das auch ist: Hin und wieder kommt es vor, dass es zu diesen Themen (noch) keine befriedigenden Informationen in diesem Blog gibt. Eine neue Serie mal kleinerer, mal größerer Artikel soll das ändern. Heute geht es

Die Korrelation von Anleihen – untereinander und mit Aktien

Als möglicherweise geeignete Bestandteile des Anleihenportfolios kristallisierten sich von der Bundesrepublik oder anderen Ländern der Eurozone emittierte Staatsanleihen, inflationsindexierte Anleihen, Pfandbriefe, Unternehmensanleihen und Schwellenländer-Anleihen heraus. Problematisch ist allerdings, dass wir (oder ich zumindest) über das tatsächliche Verhalten vieler Anleihen noch immer ziemlich wenig wissen. Viele in der Literatur dokumentierten Erkenntnisse beziehen sich auf US-Wertpapiere, und zu manchen Anleihetypen kenne ich bisher praktisch gar keine Literatur. Korrelationsmatrix zeigt das Verhalten der

Aktienindizes: alternative Gewichtungsmethoden im Vergleich

Wer passiv in Aktien investiert, kauft klassischerweise ETFs, die einen nach der Marktkapitalisierung der enthaltenen Titel gewichteten Index abbilden – den DAX, den Euro Stoxx 50, den S&P 500, den FTSE 100 oder auch die bekannten MSCI-Benchmark-Indizes. Mit dem Aufstieg des indexorientierten Investierens begann allerdings auch der Aufstieg verschiedener alternativer Gewichtungsmethoden für Indizes. Die haben im Wesentlichen allesamt das gleiche Ziel: ein besseres Rendite-Risiko-Profil als die klassischen Marktkapitalisierungs-Indizes. Marktkapitalisierung mit